Login / Logout

16.07.2015

Fahrradtour nach Gießen

An diesem Tag haben wir aus der 7R2 mit dem Fahrrad unsere Fahrradtour nach Gießen durchgeführt.

Um 08.10 Uhr trafen wir uns am Tor der unteren Schule. Einige Fahrräder mussten zunächst noch tourtauglich gemacht werden (zu wenig Luft im Reifen, Sattel einstellen, u.a.m.) bevor es losging. Anschließend gab es noch einmal eine Einführung in Verhaltensregeln, die während des Fahrens in der Gruppe unbedingt einzuhalten waren (eins unserer Stichworte war in diesem Zusammenhang die "Perlenschnur"). Dann ging es aber auch schon los.

Unser Weg führte uns durch Gladenbach, hinunter zum alten Bahnhof. Von dort ging es weiter via Fahrradweg an der Salzböde entlang. Einfach traumhaft. Vorbei an  der "Schmelz", durch Salzböden, Odenhausen, Ruttershausen erreichten wir Lollar. Hier machten wir eine erste Rast im Eiscafe "Silano". Super nette Gastgeber, luden uns zum Verweilen ein und unterstützten uns, wie sie nur konnten.

Weiter ging es durch Lollar an die Lahn. Ein gut ausgebauter Fahrradweg, im übrigen alles flache Strecke, sollte uns den Weg nach Gießen weisen. Kurz vor Gießen, fehlten uns plötzlich drei Personen. Jetzt hieß es warten und Ruhe bewahren. Im Zeitalter des Handys konnte schnell geklärt werden, wo unsere drei "Vermissten" waren. Schon bald waren wir wieder vollzählig. Jetzt konnte Gießen angesteuert werden. Leckere Hamburger und Pommes warteten im "Gutburgerlich" auf uns. Gegen 12.00 Uhr erreichten wir unseren zweiten Rastplatz. Unser großer Hunger wurde durch "Lasse", "Jons" oder "Robert" schnell und genüsslich gestillt. Prima. Gottseidank sind dort die Portionen immer reichlich bemessen.

Gegen 13.30 Uhr machten wir uns auf den Rückweg. Vielen von euch tat der Hintern weh, und erste Anzeichen der Hinfahrt verlangten eigentlich nach einem ausführlichen Mittagsschläfchen. Dafür hatten wir aber leider keine Zeit, weil wir unsere Ankunft in Gladenbach für etwa 15.30 Uhr anvisiert hatten. Vieles auf dem Rückweg kam uns (außer Y.) nun bekannt vor, Wie das? Nur Y. fragte mich nach der Anzahl zu bewältigender Anstiege auf dem Rückweg. Ähm?! War die Hinfahrt nicht ausschließlich flaches Terrain? ;-)

Wie dem auch sei, wir sind alle!!! glücklich, zufrieden, aber in Teilen sehr müde zu Hause angekommen. Dieser Tag hat uns in jedem Fall ganz viel gebracht. Ein Highlight dieses Schuljahres war er damit allemal.

© 2015 Helmut Hinder, Gießen

Zum Seitenanfang